MO Ausgabe 11/95 – KAINZINGER CBR 900

MO Ausgabe 11/95 – KAINZINGER CBR 9002018-11-01T19:01:57+00:00

MO Ausgabe 11/95 – KAINZINGER CBR 900

„Als Extrembeispiel am oberen Ende der Möglichkeiten kann die im Leistungsdiagramm dokumentierte Kainzinger-CBR gelten. Kostenaufwand im fünfstelligen Bereich, allerdings gepaart mit einem dramatischen Leistungsauftritt: 162 PS stellen auch abgebrühte Leistungsfetis in gewisser Weise zufrieden.“

„Stufe 5 (Kainzinger-CBR –Anmerkung von uns!) ist die bis jetzt stärkste CBR 900 RR, die wir auf dem Dynotec-Prüfstand gemessen haben.“
Die Performance dieses Motors katapultiert die CBR mit der Serienuntersetzung in 8 Sekunden auf 200 km/h, nach 16,5 Sekunden wird zügig die 250 km/h-Marke überschritten, bei 272 km/h findet die Beschleunigung ein Ende.

Interessant auch die Literleistung dieser Stufe. 176 PS/Liter entsprechen etwa der Leistungsausbeute von modernen Supersport 600-Motoren.

Das ist derzeit bei Motoren über 750 ccm Hubraum der Spitzenwert. Nur reinrassige Superbike-Racer nutzen mit 210 bis 220 PS/Liter ihren Hubraum besser aus.“