Tuning für KTM 990 Superduke R, Hubraum 1.200 ccm

Startseite/Tuning für KTM 990 Superduke R, Hubraum 1.200 ccm
Tuning für KTM 990 Superduke R, Hubraum 1.200 ccm 2017-06-04T20:33:11+00:00


Tuning für KTM 990 Superduke R / Hubraum 1.200 ccm
Motorrad Tuning extrem nach Kundenwunsch


Diesen interessanten Tuningauftrag erhielten wir Mitte Oktober 2007!
Die Maschine war bereits mit Carbon Rädern und einer Akrapovic Slip-On Anlage ausgestattet.

Wie angeliefert gibt die Maschine 116,54 PS am Hinterrad ab und das maximale Drehmoment ist
96,12 Nm bei ca. 8.600 U/min.

KTM 990 Superduke R Eingangsmessung



Die Umbaumaßnahmen/Arbeiten an der KTM 990 Superduke R:

Die wichtigsten Punkte unserer Motorkonzeption für einen optimal laufenden Motor mit knapp
1.200 ccm und ca. 150 PS Motorleistung:

  • Drosselklappenkörper von 48 mm auf möglichst 53 mm Durchmesser
  • Neue, durchsatzfreudigere Einspritzdüsen mit optimaler Spritzgeometrie
  • Neue, größere Ventile mit 40/34 mm Durchmesser anstatt wie Serie mit 38/33 mm Durchmesser
  • Neue Kolben mit 13:1 Verdichtung, 102,2 mm oder 103 mm Durchmesser und für den Hub der Sportnockenwellen angepasster Ventiltaschentiefe
  • Neu gefertigte Kurbelwelle in Einzelanfertigung mit 71 mm Hub
  • Sportnockenwellen mit 11,5/ 10,5 mm Hub und 260°/254° Steuerzeit bei 1 mm Ventilhub
  • modifizierte Airbox
  • handgefertigte VA-Krümmeranlage mit getesteten Rohrquerschnitten wie Rohrlängen für die vorhandenen zwei Akrapovic Schalldämpfer


Bilderfolge I von “Zerlegung” der 990 Superduke R für den Umbau auf 1.200 ccm

 



Bilderfolge II von “Zerlegung” der 990 Superduke R für den Umbau auf 1.200 ccm

 



Bilderfolge III von “Zerlegung” der 990 Superduke R für den Umbau auf 1.200 ccm

 



Bauteilebilder I für den Neuaufbau der Superduke R für den Umbau auf 1.200 ccm

 



Bauteilebilder II für den Neuaufbau der Superduke R für den Umbau auf 1.200 ccm

 



Krass, aber nun nach über 9 Monaten eingetroffen:

  • Nach über neun Monaten sind nun die komplett neu gefertigte Langhubkurbelwelle und die Spezialpleuel eingetroffen
    (Die Sonderkolben erhielten wir vor etwa 3 Wochen)!
  • Nun wird dieses Paket auf die 102,2 mm großen Sonderkolben ausgewuchtet und dann kann mit der Montage begonnen werden!
    Anbei Bilder dieser Bauteile!


Motor-Bauteilebilder I vor dem Neu-Zusammenbau des Motors der
Superduke R mit 1.200 ccm

 



Motor-Bauteilebilder II vor dem Neu-Zusammenbau des Motors der
Superduke R mit 1.200 ccm

 



Motor-Bauteilebilder III vor dem Neu-Zusammenbau des Motors plus
Zusammenbau-Bilder der Superduke R mit 1.200 ccm

 



Bilder der komplett neu gebauten Edelstahlkrümmeranlage für die KTM Superduke R mit 1.200 ccm

 



Bilder der komplett neu aufgebauten KTM Superduke R mit 1.200 ccm auf dem Prüfstand

 



Die Superduke mit 1.200 ccm ist fertiggestellt!

 

(25.06.2009) Bedingt auch durch die Arbeit an anderen Projekten, dem Vorziehen der Arbeiten an der KTM 1190R, die auch dem Besitzer der 990 Superduke gehört, hat sich die endgültige Fertigstellung dieser extrem exklusiven Maschine länger als geplant verzögert!

ABER, ES HAT SICH GELOHNT!

Nach den ersten Prüfstandsläufen und einer vorläufigen, zylindersequentiellen Abstimmung des PowerCommanders hatten wir knapp 149 PS am Hinterrad, aber eine dem Charakter der Maschine nicht entsprechendes Drehmomentverhalten (der höchste Drehmomentwert war an einem zu hohen Drehzahlpunkt und da das Seriensteuergerät und vor allem die gesamte Hardwareauslegung der Maschine keine höheren Drehzahlen zulassen, wäre dies letztendlich eine unfachmännische Lösung)!
Also war Nachdenken angesagt und Versuche ergaben dann durch das Ändern der Spreizung (Lobcenter Veränderung!) der Nockenwellen das gewünschte Drehmomentverhalten.

 

Hier die endgültigen Leistungswerte (mit verbauten DB-Eatern gemessen!):

  • 141,03 PS am Hinterrad (angeliefert 116,54 PS am Hinterrad) also plus 24,49 PS am Hinterrad!
  • Motorleistung über 150 PS!
  • Das maximale Drehmoment ist 121,68 Nm (angeliefert 96,12 Nm) also plus 25,56 Nm Drehmoment mehr!
  • Über 120 Nm Drehmoment ab 6.000 U/min. bis über 7.400 U/min.
  • Mindestens 97 Nm Drehmoment ab 4.000 U/min. bis zur Drehzahlgrenze bei 9.600 U/min.


Hier die Mess-Diagramme mit den Vergleichswerten vorher/nachher der KTM Superduke R mit 1.200 ccm!


Bilder der komplett neu aufgebauten KTM Superduke R mit 1.200 ccm im Auslieferungszustand



Zusatzinfos und Bilder zur neu aufgebauten KTM Superduke R mit 1.200 ccm



Informationen zu den Bildern:
Der aufgeschrumpfte und danach per Laser verschweißte Außenring eines Tonnenlagers als „Angriffspunkt“ für den Freilauf des Anlassers!
Ergebnis: hervorragende Basis für eine problemlose Anlasserarbeit! ND-Spezialzündkerzen mit optimaler Elektrodenform für die
perfekte Funkenübergabe an das Kraftstoff-Luftgemisch!
Zum Vergleich die Serienzündkerze mit den massiven, „dicken“ Elektroden! 


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass verbaute und verwendete Tuning-Bauteile oder vorgenommene Tuning-Arbeiten ohne
TÜV-Gutachten / EG-ABE zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des KFZ führen.